Filtration

Pools

FILTRATION DES SCHWIMMBADES /mechanische Wasserreinigung/

Damit Sie ein wirkliches Vergnügen von Ihrem Pool erhalten, sollten Sie nicht dessen Wartung vergessen -das Wasser soll immer sauber, durchsichtig und desinfiziert sein. Die Durchsichtigkeit wird durch mechanische Reinigung realisiert und das saubere und das desinfizierte Wasser – durch chemische Behandlung.
Durch die mechanische Reinigung werden die unlöslichen Verunreinigungen entfernt (Blätter, Haare, Öle, Sand usw.). Mindestens 50% des in das Filtrierungssystem zugeführten Wassers soll aus der Oberfläche kommen, da diese am stärksten verschmutzt ist. Das Aufsaugen der Oberflächenschicht erfolgt durch Skimmer und Überlaufrinnen.
Die Wasserfiltration durch Skimmer wird für nicht zu viel angewandte Familienschwimmbäder empfohlen.
Eine Alternative der Skimmer sind die Überlaufrinnen. Diese sind empfohlen sogar erforderlich für Schwimmbäder mit einer Fläche über 200 m².
Für die Familien-Pools wird die Fördermenge der Filtrationsanlage so ausgewählt, dass die ganze Wassermenge durch den Filter für ca.6 Stunden üüberfließt.
Bei den Gesellschafts–Pools soll die Zeit für die Wasserreinigung ca.4 Stunden, und für die Kinderschwimmbäder – ca.2 Stunden sein.
Wenn die Sandfilter verwendet werden, so ist die Filtrationsgeschwindigkeit sehr wichtig. Für die Familien-Pools ist die optimale Geschwindigkeit 50m ³/h/m², d.h. 50 m³ Wasser fließen einer Stunde durch 1 m2 Sand über.
Die Filtrationsgeschwindigkeit für die Gesellschafts- -Pools ist 30m³/h/m², und für die Kinder-Pools – 20m³/h/m².
Die Wasserzirkulation wird von den Elementen sichergestellt, die im Beton eingebaut werden, und die Hauptrolle in der mechanischen Reinigung spielen die Wasserpumpe und der Filter.

Skimmers

Das Pool- Wasser wird vom Skimmer aufgesaugt, fließt durch die Filtrationspumpe und wird zur mechanischen Reinigung im Filter zugeführt.
Die Skimmer filtrieren die größten Verunreinigungen, und deren Körbe sollen regelmäßig gereinigt werden, damit die gute Funktionierung der Filtration nicht beeinträchtigt wird. In die Körbe werden die Desinfektionsprodukte eingesetzt.

Abläufe

Neben der Entleerung des Schwimmbades spielen diese eine Hauptrolle bei der Wasserfiltration.
Das Wasser vom Schimmbadboden sowie auch bei den Skimmern wird zum Filter zwecks mechanischer Reinigung zugeführt.

Düsen

Durch die Düsen wird das filtrierte und saubere Wasser ins Schwimmbad zugeführt.

Reinigungsanschlüsse

Im Reinigungsanschluß wird das eine Ende des flexiblen Schlauchs eingesteckt. Im anderen Ende des Schlauchs wird den Bodenabsauger eingesetzt. Auf diese Weise wird bei einer aktiven Filtration der Boden gereinigt.

Wasserpumpen

Das Schwimmbad ist wie ein lebendiger Organismus – die Wasserpumpe ist sein Herz, was die Wasserzirkulation sicherstellt und zusammen mit den anderen Elementen des Filtrierungssystems verantwortlich ist, dass das Wasser sauber, durchsichtig, gesund und streichelnd ist.
Die Wasserpumpe saugt das Wasser vom Schwimmbad auf und schafft einen Druck im hydraulischen System, damit das Wasser den Widerstand des Filters und der anderen Elemente des Rohrwerks im Schwimmbad üüberwinden kann. Die Eigenschaften der Pumpe werden von der Fördermenge der Filtration bestimmt.

FILTER

Die Hauptaufgabe des Filters ist, die unlöslichen organischen und nicht organischen Verunreinigungen des Poolwassers “aufzuhalten” und dieses zur Desinfektion vorzubereiten.Am meisten werden die Sand-, Kieselgur- und Kartuschenfilter verwendet.
Bei den Sandfiltern wird das Wasser gereinigt, indem es durch einige Sandfraktionen passt und wieder ins Schwimmbad zurückkehrt. Diese sind die am meisten ausgenutzten Filter, indem die verschiedenen Arbeitsbetriebe mit Hilfe eines Mehrwege-Verteilungsventils ausgewählt werden.

Kartuschenfilter

Diese sind aus einem porösen Stoff, dass meistens auf Textilbasis ist.

den Kieselgur – Filtern

In den Kieselgur – Filtern wird anstatt Sand eine Füllung aus Kieselgur – ein poröser Fels ausgenutzt. Diese Filter halten Partikel mit sehr kleinen Abmessungen – Tausendstel vom Millimeter auf.